Aufbau und Inbetriebnahme des Batteriespeichers

Hallo,
in den letzten 2 Wochen haben wir den Batteriespeicher aufgebaut und in Betrieb genommen. Die Batterien, bestehend aus 48 Batteriezellen, haben eine Speicherkapazität von ca. 70 kWh. Jede Batteriezelle wiegt ca.35 kg, insgesamt ca. 1,7 Tonnen, die wir unters Dach hochgetragen haben.
Die Batterien sind gebraucht und wurden von der Fa. Steurer GmbH in Karlsruhe zur Verfügung gestellt. Die Batterien dienten vorher als Fahrzeugbatterien in Elektrostaplern und befinden sich in einem guten Zustand. Da insgesamt 120 Batterien in 3 Trögen zur Verfügung standen, konnten wir uns die am besten erhaltenen raussuchen. Mit einem Stapler haben wir die Batteriezellen aus den Trögen gezogen. Da keine Elektrolytumwälzung integriert war haben wir diese nachgerüstet. Mit einer Aquariumluftpumpe kann während der Ladung Luft in die Batterien eingeblasen werden, um einer Säureschichtung entgegenzuwirken (um die verfühbare Batteriekapazität zu erhöhen). Zudem habe ich das gesamte Befüllsystem neu verschlaucht. Die Batterien stehen nun in einer Wanne unterm Dach.

Vielen Dank an Herrn Härdle von der Fa. Steurer GmbH für die Unterstützung und Bereitstellung der Batterien sowie an Herrn Prof. Dr.-Ing. Fehrenbach von der Hochschule Karlsruhe für den technischen Support.

Wir sind schon sehr gespannt wie sich der Speicher im stationären Betrieb verhält.
Die Bilder zum Umbau findet ihr hier.

Schöne Grüße

Markus Bouché

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.